DFB Pokal

Es läuft die fünfte Minute der Nachspielzeit, die Frankfurter Eintracht führt mit 2:1 gegen den FC Bayern München im Pokal-Endspiel – und das nicht unverdient – und dann kommt das Foul von Kevin-Prince Boateng an Javi Martinez: Der Frankfurter trifft klar nicht den Ball, dafür aber den Fuß von Martinez, nach heftigen Beschwerden und Rücksprache mit dem Video Assistent schaut sich Felix Zwayer die Situation am Monitor an und entscheidet überraschend für alle auf Ecke und nicht auf den korrekten, fälligen Strafstoß. Der Rest ist Geschichte: Frankfurt wehrt die Ecke ab und im direkten Konter erzielt Mijat Gacinovic den 3:1-Endstand ins verwaiste Bayern-Tor. Was bleibt? Ein interessantes Spiel und für den Rest der Liga die Erkenntnis, dass man die Bayern schon schlagen kann in Spielen in denen es um was geht.  Auch wenn es die Frankfurter Eintracht ist, die eine mehr als unsympathische Truppe ist, und auch nicht gerade die angenehmsten Fans haben, trotzdem muss man den Hut ziehen vor dem, was Niko Kovac mit dieser Truppe in dieser Saison angestellt hat: Insofern freut es sehr viele Fußballfans in Deutschland, dass die Bayern nicht schon wieder das Double geholt haben. Und wer weiß, ob die Vergangenheit von Felix Zwayer mit dem Cafe King auch eine Rolle bei den Video-Assistent-Entscheidungen auch etwas Einfluss auf die oben erwähnte und die andere sehr strittige Szene direkt vor dem 2:1 für die Eintracht hatte.
Continue reading