Kempe rettet den Club mit Elfmeter-Doppelpack vor dem Abstiegskampf

Das nennt man mal einen effektiven und erfolgreichen Arbeitstag von Tobias Kempe: Der Mittelfeldspieler wurde in der 58. Minute für Edgar Salli eingewechselt und verwandelt anschließend zwei Elfmeter – dreht damit das 0:1 zu einem 2:1 – binnen 5 Minuten – kann man mal so machen. Freilich war, während der erste Elfmeter nach Foulspiel an Möhwald noch klar war, der zweite Elfmeter ein höchst Umstrittener: Mehlem’s Handspiel welches zu dem Strafstoß führte, war höchst fragwürdig – Kempe machte das nichts aus und verwandelte.

Da konnte einem in der ersten Halbzeit schon Angst und Bange um den Club werden, so wie sie sich präsentierten: Wenig vom Spiel gehabt, keine Chancen kreiert, ja man kann schon sagen kaum in die Nähe des Strafraums des Karlsruher SC gekommen. So war es nur folgerichtig, dass früher oder später der KSC in Führung gehen musste: Ohne 10 angereist traute sich die Notelf von Mirko Slomka einiges zu und Sallahi zog einfach mal aus großer Distanz ab. Der an sich ungefährliche Schuss wurde allerdings vom schwache Miso Brecko mit dem Rücken unhaltbar abgefälscht, so stand es durchaus verdient 0:1 für den Tabellenletzten.
Wer glaubte dass dieses Tor die Franken weckte, sah sich getäuscht, auch in der Halbzeit schien Club-Trainer Michael Köllner nicht die passenden Worte gefunden zu haben, den es blieb bei der pomadigen Spielweise und dem kaum gefährlichen Vorstößen des Clubs: Der akute Abstiegskampf rückte von Minute zu Minute näher. Der Wechsel von Kempe für Salli in der 58. Minute brachte gefühlt in der Tat ein bisschen was für die Offensive des Clubs, aber immer noch ohne wirklich zwingend zu werden. Und so war es dann auch ein Elfmeter der den Ausgleich brachte: Kevin Möhwald zog im seitlichen Bereich in den Strafraum ein, an sich ungefährlich, wurde aber am Fuß erwischt und erhielt zurecht den Strafstoß: Tobias Kempe verwandelte und stelle damit den Spielverlauf quasi auf den Kopf.

1. FCN - KSC : Elfmeter-Doppelpack von Tobias Kempe rettet dem Club das 2:1

1. FCN – KSC : Elfmeter-Doppelpack von Tobias Kempe rettet dem Club das 2:1

Es kam noch schlimmer für den KSC: Einen Freistoß aus spitzen linken Winkel von Kempe wehrte Mehlem im Strafraum aus Sicht des Schiris mit dem Arm ab, holte sich zudem gelb ab, aber wenn man ehrlich ist, war dieser Strafstoß schon mehr als fragwürdig, den es war weder eine unnatürliche Handbewegung noch war die Hand wirklich allzu weit vom Körper entfernt – aber seis drum: Tobias Kempe ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte auch diesen sicher zur Führung des Clubs. Karlsruhe monierte hinterher auch die Schiedsrichteransetzung des Stuttgarter Schiedsrichters Martin Petersen – sicherlich hat dies ebenso ein „Geschmäckla“ an der Sache. KSC-Manager Oliver Kreuzer verzichtete auf jedes Interview, sicherlich richtig, hätte er in seiner explosiven Art sicherlich für eine hohe Geldstrafe gegen den KSC gesorgt.
Hinten raus hatte natürlich der KSC noch einige Chancen, monierte auch einmal vergebens auf Strafstoß, so blieb es bei einem 2:1 für den Club, wo keiner wirklich sagen kann, wie es zustande kam. Die drei Punkte bringen Nürnberg in sichere Tabellengefilde – wäre doch bei einer Niederlage Abstiegskampf angesagt, denn unten wird gut gepunktet – so ist diese Zone erstmal weit weg …. Mal sehen wie es weitergeht – hoffentlich mal spielerisch ein bisschen mehr zu sehen….