Frankenderby #261

Ich weiß gar nicht was ich zu dem Spiel vom Club sagen soll – so ganz schlecht war es nicht, aber wirklich gut auch nicht. Liegt es am Trainer? Vermutlich geht nun endgültig die Trainerdiskussion los mit dem baldigen Ende für Alois Schwarz. Sicherlich wird der neue Trainer etwas mehr Erfolg haben, aber ist es die richtige Lösung? Ich wage es zu bezweifeln.
Wie schon vergangenen Freitag hat sich der Club zu quasi keiner Zeit aufgegeben, immer gekämpft, natürlich sah das dann nicht immer toll aus, aber was willst Du von der Mannschaft groß erwarten? Die hat nicht mehr das Niveau dass sie vor 1, 2 oder 3 Jahren hatte, aber wie gesagt vorwerfen vom Einsatz her kann sie sich nichts…. Einzig Kapitän Miso Brecko ist mir einige Male durch ganz schwache Abspiele aufgefallen, die ins Aus oder zum Gegner führten und das ohne Bedrängnis.

Hoffnungsschimmer Cedric Teuchert

Ganz besonders gefallen hat mir aber Cedric Teuchert, der Franke im Dienst vom FCN, hat meiner Meinung nach sich am meisten noch gegen die Derbyniederlage gestemmt – bleibt zu hoffen, dass er weiterhin das Vertrauen von Alois Schwarz oder auch dem darauf folgenden Trainer bekommt.
Ich bin echt gespannt wie es beim Club weitergeht – nun sind sie Tabellenletzter, aber ich bin nicht unzufrieden mit dem Club …

10 Punkte Greuther Fürth

8 Punkte mehr als der Club haben nun die Greuther Fürther – und ich finde, durch die ruhige Hand, kehrt dort auch selten Unruhe ein, selbst ein 0:3 im kleiner Frankenderby gegen die Würzburger Kickers bekommen keine große mediale Aufmerksamkeit, es wird ruhig weitergearbeitet und das erfolgreich, wie man am 2:1 im „großen“ Frankenderby sieht.
Interessant ist auch, dass ein gewisser Daniel Steiniger das 0:2 macht – auch so ein mehr oder minder Eigengewächs – klar mit „Oberpfalz-Niederbayerischer“ Vergangenheit, aber trotzdem Stefan Ruthenbeck vertraut dem ein oder anderen jungen Kerl – und wird belohnt! Sehr gut so, weiter so!

1. FC Nürnberg - Greuther Fürth - Blick aus dem Oberrang

1. FC Nürnberg – Greuther Fürth – Blick aus dem Oberrang (Foto: I.Scherer)

Nie mehr zweite Liga – nie mehr, nie mehr

Hoffentlich wird nicht nach 34 Spieltagen beim Club gesungen „Nie mehr Zweite Liga“, denn aktuell würde das eben eher den Abstieg in die Niederungen der 3. Bundesliga bedeuten – und das will hoffentlich keiner …